fackel.gifBurg Fürstenberg fackel.gif


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

Bei Rheindiebach thront die Burg Fürstenberg auf einem dreieckigen Felssporn und bietet einen schönen Ausblick auf das Rheintal und den Ort Rheindiebach.

Sie wurde Anfang des 13. Jahrhunderts für das Erzbistum Köln als Zollburg erbaut. Später wurden der dreiviertelrunde zinnenbewehrte 25m hohe Bergfried und ein Zwinger ergänzt. Der Eingang zum Bergfried befand sich aus Sicherheitsgründen in 12m Höhe. Da die Burganlage an der Grenze zu Kurmainz lag, war sie von besonderer strategischer Bedeutung. Sie wurde daher stark befestigt und gehörte zu den mächtigsten Burgen am Rhein.

Vor der 3m starken und 10m hohen Schildmauer befindet sich ein 12m tiefer, künstlich angelegter Halsgraben, über den eine Brücke führt. Sie ermöglicht den Zugang zur Burg. Die beiden mittelalterlichen Brückenpfeiler sind aus Bruchstein gemauert. Viele Jahrhunderte überstand die 3 m dicke und 10 hohe Schildmauer unbeschadet, aber in den letzten 50 Jahren stürzten Teile der Mauer ein. Insbesondere Pflanzen, die sich in den Fugen des Mauerwerkes festsetzten, förderten den Verfall. Sie wurden inzwischen entfernt. Herabgefallene Steine wurden wieder eingesetzt und mit speziellem Mörtel, der nach dem Rezept des Originalmörtels hergestellt wurde, befestigt. Eingebrachte Stahlträger bieten zusätzliche Stabilität.

Wegen ihrer Lage und Wehrhaftigkeit wurde Burg Fürstenberg gerne von den Landesherren als Aufenthaltsort genutzt.


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

Mehrfach wurde die Burg im Mittelalter belagert. Anfang des 13. Jahrhunderts nisteten sich hier - wie auch in anderen Burgen am Rhein - Raubritter ein. Die Städte am Rhein hatten der Macht der skrupellosen Raubritter zunächst wenig entgegen zu setzen. Erst ein Bündnis der rheinischen Städte ermöglichte es, mit vereinten Kräften gegen das Raubrittertum vorzugehen. So wurde auch die Burg Fürstenberg eingenommen und zerstört.

Seit Franzosen die Anlage erneut 1689 zerstört hatten, war sie lange Zeit ein Ruine. Der Bergfried blieb bis heute relativ gut erhalten.

Zur Zeit wird der Bau von seinem heutigen Besitzer Gernot Stelter in enger Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege liebevoll restauriert.

Das Betreten des Bergfrieds ist verboten. Wer es trotzdem wagt (Taschenlampe mitnehmen), wird mit einem herrlichen Ausblick belohnt.

 

Geschichte

•  1219 wurde die Burg vom Kölner Erzbischof Engelbert I. erbaut zum Zwecke der Zolleinnahmen und zum Schutz seines Besitzes und der Zolleinnahmen insbesondere gegenüber den Pfalgrafen, die Rheinaufwärts die Burg Stahleck besaßen.

•  1243 gelangt die Burg unter Erzbischof Konrad I. als erbliches Lehen an den Wittelwsbacher König Ludwig von Bayern.

•  1292 wird Burgherr Adolf von Nassau auf dem Weg nach Aachen zur Königskrönung von Soldaten des Pfalzfrafen gefangengenommen. Erst gegen Zahlung von Lösegeld kommt er wieder frei.

•  1319 bezieht nach dem Tod Adolfs von Nassau dessen Tochter, Mechthild die Burg als Witwensitz.

•  1321 erobert Kaiser Ludwig die Burg und zwingt Mechthild und ihre Söhne, die Burg zu verlassen und auf Rechtsansprüche zu verzichten.

•  1326 schenkt Kaiser Ludwig die Burg seiner Frau Margarete von Holland.

•  1410 Übernahme von Burg und Amt Bacharach durch die Pfalzgrafen von Wittelsbach.

•  Im 30jährigen Krieg wurde die Anlage nur leicht beschädigt.

•  1620 erobert Ambrosio Spinola die Burg. Der evangelische Pfarrherr und die Geistlichen der Umgebung werden auf der Burg gefangen gehalten.

•  1632 gelangt die Burg kampflos in den Besitz von König Gustav Adolf von Schweden.

•  1689 Franzosen zerstören die Burg durch Sprengung.

•  1694 wird Dietrich Caspar Freiherr von Fürstenberg neuer Eigentümer. Er ist Domprobst zu Mainz.

•  1801 ist die Anlage zunächst in französischem Besitz und gelangt dann in den Besitz einer ortsansässigen Familie und schließlich an Prinz Friedrich der Niederlande.

•  1847 enstehen Umbau bzw. Wiederaufbaupläne zu einem neugotischen Schloß für Prinzessin Friedericke der Niederlande, werden aber nicht uzmgesetzt.

•  1912 kauft der Bacharacher Weingroßhändler Wasum die Burg mitsamt den dazugehörigen Weinbergen. Danach erfolgten noch mehrere Besitzerwechsel.

•  1993 Kauf durch Gernot Stelter aus Rheindiebach. Seitdem wird die Anlage in enger Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege sorgfältig restauriert.

 

Besichtigung

Wegen Renovierungsarbeiten ist das Gelände derzeit eine Baustelle.

 

 

Bilder


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg, im Hintergrund Lorch
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Fürstenberg, im Hintergrund Lorch
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Blick von der der Burg Fürstenberg auf Lorch
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Blick von der der Burg Fürstenberg auf Lorch
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Blick vom Berg oberhalb der
Burg Fürstenberg auf Bacharach
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Blick vom Berg oberhalb der
Burg Fürstenberg auf Bacharach
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Blick rheinabwärts von der Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Blick rheinabwärts von der Burg Fürstenberg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Blick auf die Burg Fürstenberg und auf Lorch
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Blick auf die Burg Fürstenberg und auf Lorch
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Blick von der Burg Fürstenberg rheinaufwärts
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Blick von der der Burg Fürstenberg
auf Bacharach und die Burg Stahleck
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Blick von der der Burg Fürstenberg
auf Bacharach und die Burg Stahleck
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 

Veranstaltungen





 

 

 

Hotels

Sollte Ihr Hotel, Ihre Pension oder Ferienwohnung in dieser Liste nicht enthalten sein, dann teilen sie uns dies bitte hier mit.

Der einfache Eintrag ist kostenlos!

Ferienwohnung in Oberdiebach bei Bacharach
Rheingoldstr. 124
55413 Oberdiebach (bei Bacharach)

 

Ferienwohnung in Oberdiebach bei Bacharach

2 Schlafzimmer, max. 4 Personen, 60 qm.
Küche separat, Mikrowelle, Kinderfreundlich, Kinderbett möglich, Nichtraucher, Haustiere auf Anfrage.
Das Haus verfügt über ein Wohnzimmer und eine Küche im Untergeschoss sowie zwei separate Schlafzimmer und ein Bad im Obergeschoss.


Einzelzimmer/Singleroom auf Anfrage     Doppelzimmer/Doubleroom 40,00 €

Parkplatz
Bad Dusche WC TV auf Zimmer


Ferienwohnungen in Bacharach
Blücherstraße 75
55422 Bacharach

 

Wir bieten unseren Gästen 3 gut-ausgestattete, modern eingerichtete Ferienwohnungen für 2 - 6 Personen in ruhiger Lage nahe der historischen Altstadt. Ein schön angelegter Garten und Parkplätze komplettieren das Angebot. Übernachtungspreise von 37,50 Euro bis 57,50 Euro jeweils pro Nacht für 2 Personen.

Einzelzimmer/Singleroom auf Anfrage     Doppelzimmer/Doubleroom 37,50 € bis 57,50 €


Bad Dusche WC Föhn Radio TV auf Zimmer

Hotel Altkölnischer Hof
Blücherstr. 2, 55422 Bacharach
Hotel Bei der Post
Blücherstr. 159 A, 55422 Bacharach
Hotel Gelber Hof
Blücherstr. 26, 55422 Bacharach
Hotel Haus Hillen
Langstr. 18, 55422 Bacharach
Hotel im Malerwinkel
Blücherstr. 41 -45, 55422 Bacharach
Hotel Kranenturm
Langstr. 30, 55422 Bacharach
Hotel Landhaus Delle
Gutenfelsstr. 16, 55422 Bacharach
Hotel Landhotel-Gasthaus Blüchertal
Blücherstr. 162, 55422 Bacharach
Hotel Park Hotel
Marktstr. 8, 55422 Bacharach
Hotel Restaurant Cafe Am Markt
Oberstr. 64, 55422 Bacharach
Hotel Rheinhotel
Langstr. 50, 55422 Bacharach
Hotel Steeger Weinstube
Blücherstr. 149, 55422 Bacharach
Hotel Waldhotel Schönblick
Blücherstr. 255, 55422 Bacharach
Hotel Winzerhaus
Blücherstr. 60, 55422 Bacharach
Hotel Zur Post
Oberstr. 38, 55422 Bacharach

 

Gastronomie

 

Möchten sie Ihren Gastronomiebetrieb in diese Liste eintragen lassen, dann teilen Sie uns dies bitte hier mit.
Der einfache Eintrag ist kostenlos!

 

 

 

 

Links

 

 

 

 

 

 

 

 

 

---------------------------
www.Rheintourist.de