fackel.gif (13045 Byte)Burg Hammersteinfackel.gif (13045 Byte)


Die Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

Weithin sichtbar liegt die Burgruine Hammerstein auf dem Gipfel der Hammersteiner Ley in 196m Höhe über der Ortschaft Leutesdorf. Sie gilt als eine der ältesten Burgen am Mittelrhein. Von der einst bedeutenden Anlage ist nur noch der Unterbau einer Ringmauer und Reste des um 1400 erbauten Zollturms erhalten. Die Ruine befindet sich noch heute (seit 1893) im Besitz der Freiherren von Hammerstein.

Unterhalb der Hammersteiner Ley befindet sich eine alte Kirche mit zwei Glocken, die um das Jahr 1050 gegossen wurden. Es handelt sich dabei um die ältesten Glocken am Mittelrhein.

Geschichte

•  Vermutlich im 10. Jahrhundert wird Burg Hammerstein von Konradinern erbaut.

•  1002 wird Burg Hammerstein erstmals als Reichsburg genannt. Der Burgherr ist Graf Otto von Hammerstein. Der heiratet seine Cousine Irmgard und stößt damit auf den Widerstand der Kirche, insbesondere des Mainzer Erzbischofs. Die Ehe wird kirchlich nicht anerkannt.

•  1018 wir die Ehe auf der Synode von Nimwegen für ungesetzlich erklärt. Beide werden exkommuniziert, weigern sich aber, sich scheiden zu lassen.

•  1020 kommt es deshalb zum Kampf. Kaiser Heinrich II. belagerte die Burg, bis die Verteidiger am 26. Dezember 1020 ausgehungert die Burg übergeben müssen.

•  1036 stirbt Graf Otto ohne männliche Nachkommen zu hinterlassen. Die Burg wird von Kaiser Konrad II. eingezogen. In den Folgenjahren wird sie nicht genutzt und verfällt langsam.

•  1074 läßt König Heinrich IV. sie wieder aufbauen. Vermutlich geschieht dies zum Schutz des Zolls. Hier wird der Mönch Hilfebrand (späterer Papst Gregor VII. ) als Gegenspieler Kaiser Heinrichs IV. eingesperrt.

•  1105 suchte Kaiser Heinrich IV. hier mitsamt den Reichsinsignien Schutz vor seinem Sohn Heinrich V..

•  1125 wurden von Heinrich V. erneut die Reichsinsignien auf der Burg aufbewahrt.

•  1255 hielt sich König Wilhelm von Holland auf der Burg auf.

•  1374 überträgt Kaiser Karl IV. die Lehnshoheit über die Burg dem Trierer Erzstift, was 1376 von König Wenzel ausdrücklich bestätigt wird.

•  1417 fiel die Burg nach dem Aussterben der Grafen von Hammerstein als Reichslehen an das Erzbistum Trier. Erzbischof Otto von Trier setzt einen Amtmann ein, der den Besitz nun verwaltet. Wegen des Fortschritts in der Kriegswaffentechnik wurde die anfangs als unbezwinbar geltende Burg immer unsicherer, weil der Basaltkegel, auf dem sie erbaut wurde, nicht hoch genug war um Artilleriebeschuß standzuhalten. Daran änderte auch das Verstärken der dreißig Wachtürme nach 1500 nicht viel.

•  1409 und 1419 sterben die beiden Linien der Hammersteiner Burggrafen. Die Reichensteiner hätten Anrecht auf einen Teil der Burg, verzichten aber auf ihr Erbe. So zieht Erzbischof Otto von Trier 1419 Burg und Burggrafschaft als heimgefallenes Lehen wieder ein. Ein kurtrierischer Amtmann verwaltet nun das neugeschaffene Amt Hammerstein.

•  1431 verpfändete Erzbischof Ulrich von Trier die Burg an den Grafen Ruprecht von Virneburg. Der erhält die Erlaubnis, dort 1500 Gulden zu verbauen, die bei Pfandeinlösung erstattet werden sollen.

•  1576 wird der Bau umfangreich renoviert.

•  1632 wird Burg Hammerstein im 30jährigen Krieg von Spaniern eingenommen und bis 1646 mit kurzer Unterbrechung besetzt.

•  1633 gelingt es für kurze Zeit den Schweden, die Burg zu erobern. Sie werden von den Spaniern schnell wieder vertrieben.

•  1646 - 1654 wird sie von lothringischen Truppen besetzt. Die Truppen des Herzogs von Lothringen benutzen die Burg für Raubzüge. Sie werden von Streitkräften aus Kurtrier und Wied vertrieben.

•  1654 kann der Trierer Kurfürst die Burg zurückerobern. Damit sie nicht mehr Feinden in die Hände fallen kann, läßt er sie sprengen und dafür die Festung Ehrenbreitstein ausbauen.

•  1688 eroberten und zerstörten Franzosen die Reste der Burg.

•  1815 erhielt Preußen die Ruine.

•  1893 wird die Burgruine an die Freiherren von Hammerstein aus dem Bergischen verkauft, die sie noch heute besitzen.

 

Besichtigung

Die Ruine ist heute frei zugänglich.

 

 

Bilder


Andernach und die Burg Hammerstein
Künstler: Johann Ludwig Bleuler

 


Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein

Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein,
der Burginnenhof erinnert heute an einen Park
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein,
der Burginnenhof erinnert heute an einen Park
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein,
kleine Drachen bewachen die Burg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein,
nur ein schmaler Weg führt heute zur Burg
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 

Burg Hammerstein
Nordseite Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 

Burg Hammerstein
Südseite  Burg Hammersteinvon der B42
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein und die B42
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Blick von der Burg Hammerstein rheinabwärts,
schräg gegenüber liegt die Burg Rheineck
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Blick von der Burg Hammerstein rheinabwärts
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Blick von der Burg Hammerstein rheinabwärts
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Blick von der Burg Hammerstein rheinabwärts
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Blick von der Burg Hammerstein rheinabwärts
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Blick von der Burg Hammerstein rheinabwärts,
schräg gegenüber liegt die Burg Rheineck
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Blick von der Burg Hammerstein rheinabwärts
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Blick von der Burg Hammerstein rheinabwärts
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 

Burg Hammerstein
Blick von der Burg Hammerstein
rheinabwärts
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Blick von der Burg Hammerstein rheinaufwärts
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Blick von der Burg Hammerstein rheinaufwärts
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Blick von der Burg Hammerstein rheinaufwärts
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Die Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Die Burg Hammerstein
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 

Veranstaltungen





 

Hotels

Sollte Ihr Hotel, Ihre Pension oder Ferienwohnung in dieser Liste nicht enthalten sein, dann teilen sie uns dies bitte hier mit.

Der einfache Eintrag ist kostenlos!

Hotel Blümchen
Pfarrstr. 57, 56564 Neuwied
Hotel Drei Schweizer Garni
Schloßstr. 40, 56564 Neuwied
Hotel Euro-Fink
Werner-Egk-Str. 2, 56566 Neuwied-Engers
Hotel Europa
Marktstr. 97 - 99, 56564 Neuwied
Hotel Falkenburg
Augustastr. 38, 56564 Neuwied
Hotel Fischer-Hellmeier
Austr. 2, 56567 Neuwied
Hotel Hubertus Stuben
Deichstr. 16, 56564 Neuwied
Hotel Lindenhof
Sayner Str. 34, 56566 Neuwied
Hotel Neuwieder Hof
Hermannstr. 10, 56564 Neuwied
Hotel Restaurant am Freibad
Andernacher Straße 61, 56566 Neuwied
Hotel Stadthotel garni
Pfarrstr. 6, 56564 Neuwied
Hotel Stadtparkhotel
Heddesdorfer Str. 84, 56564 Neuwied
Hotel Strand-Cafè
Neustadter Str. 9, 53547 Roßbach
Hotel Viktoria
Augustastr. 37, 56564 Neuwied
Hotel Waldhaus Wingertsberg
Wingertsbergstr. 48, 56566 Neuwied
Hotel Zum Schwanenteich
Zum Aubachtal 99, 56566 Neuwied
Hotel zum Storchen
Heddesdorfer Str. 54, 56564 Neuwied

 

Gastronomie

Möchten sie Ihren Gastronomiebetrieb in diese Liste eintragen lassen, dann teilen Sie uns dies bitte hier mit.
Der einfache Eintrag ist kostenlos!

 

Links

http://www.burg-hammerstein.de
Website der Burg Hammerstein

 

 

 

 

 

 

 

---------------------------
www.Rheintourist.de