fackel.gifMäuseturmfackel.gif

Der Mäuseturm aus dem 13. Jahrhundert liegt beschaulich auf einer Rheininsel bei der Stadt Bingen, die früher von sehr gefährlichen Stromschnellen, dem engen 'Binger Loch' umgeben war. Im 19. Jahrhundert wurden die Stromschnellen durch Sprengungen entschärft.

Bevor der Turm im Mittelalter Verwendung fand, gab es hier schon eine lukrative Zollstelle, die von den benachbarten Burgen Klopp und Ehrenfels beidseits des Rheins gesichert wurde. So entstand die berüchtigte Bingen-Ehrenfelser Zollbarriere, die kein Durchkommen für Zahlungsunwillige zuließ. Später wurde der Mäuseturm in das System integriert.


Der Mäuseturm
Foto: Copyright by Rainer Schmitz
Der Turm hieß früher 'Mautturm' wegen des Zolls (Maut), der hier erhoben wurde. Vermutlich gab der Volksmund dem Turm schon bald, abgeleitet von dem Wort 'mausen', den Namen 'Mauseturm', woraus bald die Bezeichnung 'Mäuseturm' entstand. Belegt ist, dass diese Bezeichnung im Jahre 1516 erstmals verwendet wurde.

Zur Namensgebung kam es also nicht wegen der Mäuse, die hier der Sage nach den geizigen Mainzer Bischof Hatto II. (968-970) bei lebendigem Leibe gefressen haben sollen.

Aufgrund seiner spektakulären Lage am Eingang des Rheinengtals wurde der Mäuseturm schon im 17. Jahrhundert von holländischen Malern entdeckt. Er ist wohl daher eines der ältesten topographisch exakt identifizierbaren Rheinmotive der Landschaftsmalerei. Seit der Zeit der Rheinromantik ist das malerische Bauwerk mit seiner grausigen Legende auch in der europäischen Literatur präsent (u.a. Clemens Brentano, Victor Hugo, Ferdinand Freiliggrath)

 

Geschichte

•  Die Ursprünge des Mäuseturms gehen auf das Jahr 8 v. Chr. zurück, als der römische Feldherr Drusus hier einen ersten Turm aus Holz errichten ließ.

•  Nach dem Abzug der Römer verfällt der Turm immer mehr.

•  968 erhält Hatto II., Erzbischof in Mainz, die damals reichsfreie Stadt Bingen von Kaiser Otto I.. Er verlangt von der Bevölkerung höhere Abgaben und strenge Unterordnung.
Später wird er Berühmtheit erlangen durch die berühmte Sage vom Mäuseturm, in der er von Mäusen gefressen worden sein soll.

•  970 stirbt Hatto der II. in Bingen. Vermutlich wurde der wehrlos auf dem Sterbebett liegende von Mäusen angefressen, was zu der Sage führte.

•  Im Jahre 1208 wird unter Philipp von Bolanden ein steinerner Turm erbaut.

•  ab 1298 wird der Turm in das Zollsystem der nahen Burg Ehrenfels integriert. Er wird renoviert und dient als Spähturm für die Burg Ehrenfels und für den Signaldienst, weil er einen besseren Einblick nach Norden bietet als Burg Ehrenfels.

•  Im 30jährigen Krieg wechselt der Turm mehrfach den Besitzer.

•  1632 Teilzerstörung durch die Schweden.

•  1689 Zerstörung durch die Franzosen zusammen mit der Burg Ehrenfels.

•  1734 wurde von Soldaten ein kleines Wachkommando eingerichtet.

•  Mitte des 18. Jahrhunderts bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts verfiel die Turmruine mehr und mehr.

•  1856 bis 1858 ließ König Friedrich Wilhelm von Preußen den Turm im neugotischen Stil nach Plänen des Kölner Dombaumeisters Ernst Friedrich Zwirner wieder repräsentativ mit Treppenturm, Eckwarten und Zinnenkranz in neugotischen Formen restaurieren, auch wegen der wichtigen Signalturmfunktion, die er für die Schifffahrt innehatte. Außerdem war er ein markanter Grenzpunkt der preußischen Rheinprovinz.

•  Noch bis 1974 diente er der Rheinschiffahrt als Signalstation. Danach wurde er nicht mehr benötigt, weil die gefährlichen Riffe im Rhein inzwischen entfernt worden waren.

 

Besichtigung

Die VHS Bingen veranstaltet vier mal im Jahr Touren dorthin, in Verbindung mit dem Wasser- und Schiffahrtsamt. Informationen über Tourist-Info Bingen.

Eine Besichtigung ist ausserdem am Tag des offenen Denkmals möglich.

 

 

Bilder


Der Mäuseturm
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Der Mäuseturm
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Der Mäuseturm
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Der Mäuseturm
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Der Mäuseturm
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Der Mäuseturm
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Der Mäuseturm vor der Burg Ehrenfels
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Der Mäuseturm vor der Burg Ehrenfels
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Der Mäuseturm vor der Burg Ehrenfels
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Der Mäuseturm vor der Burg Ehrenfels
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Der Mäuseturm vor der Burg Ehrenfels
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Der Mäuseturm
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Der Mäuseturm
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Der Mäuseturm
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Der Mäuseturm
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Der Mäuseturm
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Der Mäuseturm
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Der Mäuseturm und die Burg Ehrenfels
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 

 


Der Mäuseturm und die Burg Ehrenfels
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Der Mäuseturm
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Der Mäuseturm und die Burg Ehrenfels
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 

Veranstaltungen





Hotels

Sollte Ihr Hotel, Ihre Pension oder Ferienwohnung in dieser Liste nicht enthalten sein, dann teilen sie uns dies bitte hier mit.

Der einfache Eintrag ist kostenlos!

Hotel Altdeutsche Rüdesheimer Weinstube
Grabenstr. 4, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Alte Bauernschänke
Niederwaldstr. 23, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Altes Haus
Lorcher Str. 8, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Aumüller
Rheinstr. 9, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Central
Kirchstr. 6, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Ewige Lampe
Niederwaldstr. 14, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Felsenkeller
Oberstr. 39, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Gästehaus "Loreley"
Gerichtsstr. 4, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Germania
Bahnhofstr. 4, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Germania
Rheinstr. 10, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Höhn
Zum Niederwald Denkmal 1, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Jagdschloss Niederwald
Auf dem Niederwald, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Krone
Rheinstr. 30, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Lindenwirt
Drosselgasse, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Metternicher Hof
Oberstr. 7, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Müller-Ebeid
Rheinstr. 27, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Parkhotel Deutscher Hof Peter Kreis & Co KG
Rheinstr. 21 -23, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Post
Rheinstr. 12, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Rheinhotel Rüdesheim
Kaiserstr. 1, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Ringhotel
Kirchstr. 6, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Rose
Wilhelmstr. 27, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Rüdesheimer Hof Bauernstube
Geisenheimer Str. 1, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Rüdesheimer Schloss
Steingasse 10, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Sängerlust
Peterstr. 2, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Trapp
Kirchstr. 7, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Traube
Rheinstr. 6, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel zum Bären
Schmidtstr. 24, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel zum Bären Inh. Ralph Willig
Schmidtstr. 31, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Zum Grünen Kranz
Oberstrasse 42-44, 65385 Rüdesheim am Rhein
Hotel Zur guten Quelle
Katharinenstr. 3, 65385 Rüdesheim am Rhein

 

Gastronomie

Möchten sie Ihren Gastronomiebetrieb in diese Liste eintragen lassen, dann teilen Sie uns dies bitte hier mit.
Der einfache Eintrag ist kostenlos!

 

 

 

 

Links

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

---------------------------
www.Rheintourist.de